Aktualisierung der Beratungssituation bei sMUTje

Hervorgehoben

Liebe Besucher_innen, unsere Beratung für Betroffene, Zugehörige und Fachkräfte findet auf Grund der aktuellen Coronasituation wieder vermehrt telefonisch oder per Video statt. Für persönliche Beratungsgespräche gilt die 3G-Regel und die allgemeinen Hygieneregeln. Termine finden in allen Fällen nur nach vorheriger Vereinbarung statt. Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail: Tel. 040-2000 10 54 08 E-Mail: smutje@therapiehilfe.de. Herzliche Read more [...]
Veröffentlicht unter Slider

Neue Herbstkurse: Yoga für Jugendliche mit Essstörungen

Es starten zeitnah zwei neue Yogakurse für Jugendliche mit Essstörungen: ein Kurs soll online stattfinden und der andere in Präsenz.
Wenn du Zeit und Lust hast und gerne etwas für dich und deinen Körper machen möchtest, dann melde dich gern an. Auch Teilnehmerinnen von vergangenen Kursen dürfen selbstverständlich teilnehmen.

Es geht los am Donnerstag, den 28. Oktober.

Melde Dich gerne per Mail an, dann schicken wir Dir alle weiteren Infos zu.

Flyer smutje-yogahilft, Herbst21

  Read more [...]

PRO AN(NA): Theaterstück zum Thema Essstörungen im Live Stream im August 2021

PRO AN(N)A von Marzena Rylko
Interaktives Monodrama.
Theaterstück zu den Themen Essstörung(en), Schlankheitswahn in den Medien, Pro Ana-Bewegung in sozialen Netzwerken.

Das Online- Theaterstück „Pro An(n)a“ erklärt einfühlsam die Hintergründe und den Verlauf von Essstörungen, wirft aber auch einen kritischen Blick auf eine Gesellschaft der Selbstoptimierung, die insbesondere in sozialen Medien, unrealistische Schönheitsideale kreiert und somit Ess- und Körperwahrnehmungsstörungen Read more [...]

Podcast #stopbodyshaming

Der Podcast #stopbodyshaming des Frankfurter Zentrums für Ess-Störungen
ab heute online - 4 Folgen über Essstörungen, Schönheitsideale, einengende Normen und Vielfalt.

Die neue Podcast-Reihe #stopbodyshaming beschäftigt sich mit den persönlichen und politischen Folgen von Schönheitsidealen und den Auswirkungen auf das Selbstbild von Frauen und Mädchen. Diskutiert wird, wie sich Sehgewohnheiten verändern lassen und eine real existierende Köpervielfalt sichtbar und anerkannt werden kann. Read more [...]