Beratung für Zugehörige

Ob in der Familie, in der Partnerschaft, im Freundeskreis oder in der Schule, wenn jemand an einer Essstörung erkrankt, ist das häufig auch für das soziale Umfeld eine große Herausforderung.

Vielleicht gibt es Fragen zur Erkrankung, zu Behandlungsmöglichkeiten und zum Umgang mit der Erkrankung im Alltag. Vermutlich tauchen Gefühle von großer Sorge, Hilflosigkeit, Ärger oder Traurigkeit auf. Das alles ist ganz normal.

Viele Eltern, Geschwister, Partner_innen, Freund_innen und andere Zugehörige berichten, dass es Ihnen gut tue, wenn sie mit jemanden ‚von außen‘ sprechen können.

In vertraulichen Beratungsgesprächen geben wir Raum zum Erzählen, helfen Themen zu sortieren, geben eine Einschätzung und entwickeln gemeinsam mögliche nächste Schritte. Es besteht die Möglichkeit eine persönliche, telefonische oder videobasierte Beratung in Anspruch zu nehmen. Auch fortlaufende Beratungsgespräche sind möglich.

Wir sind gerne für Dich/Sie da:

Telefon: 040-2000-10-5408, beim Hinterlassen einer Nachricht rufen wir zeitnah zurück

E-Mail: smutje@therapiehilfe.de

Offene Sprechstunden: Ohne Voranmeldung bieten wir Erstgespräche in unseren offenen Sprechstunden an. (Hinweis: Aufgrund der Corona-Pandemie Termine nur mit Anmeldung)