7 Tage… gegen die Essstörung

Sieben Tage lang sind Johanna Leuschen und Benjamin Arcioli in einer Klinik für Menschen mit Essstörungen.

„Durch den Film ‚7 Tage gegen die Essstörung‘ erlebt man Jana, Leonie und Celine; drei junge Frauen, die wie viele andere in ein Gedankenkarussell geraten sind, das sie aus dem Leben zu schleudern droht. Ein Gedankenkarussell, das sich ständig ums Essen dreht: Wie viel habe ich heute gegessen? Wie viele Kalorien waren das? Wie viel wiege ich?

Johanna Leuschen kennt diese Gedanken, sie selbst litt unter einer Essstörung. Der Film ist eine Reise zurück in eine Zeit, die sie schon lange hinter sich gelassen hat. Doch die Mädchen, die sie begleitet, stecken noch mittendrin.

Behutsam taucht der Film ein in ihre Gedankenwelt, in den Klinikalltag, in die innere Zerrissenheit der Jugendlichen. Denn sie wollen gesund werden, aus diesem Grund sind sie in dieser Klinik. Aber gesund werden heißt: essen und zunehmen. Und das wollen sie ja eigentlich nicht.

7 Tage… gegen die Essstörung zeigt in bewegenden Gesprächen und eindrücklichen Bildern den erbitterten Kampf dieser willensstarken Mädchen. Ein Kampf, bei dem man nur hoffen kann, dass die jungen Frauen stärker sind als die Essstörung“ (NDR 2016)

full-week-1468271_1280

 

 

Comments are closed.